Karte der Lichtverschmutzung - AVEX 2016

Creative Commons License

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International License.

Introduction

Introduction   After several months of work, AVEX is proud to present the new and updated light pollution maps for France (Europe ?). As with previous european and french maps, these new maps rely on data from  CORINE Data Land Cover These data, requested by the European commission, represent land artificialization rate. This is a long and meticulous work, which explains that though it began in 2012, these maps are only made available this year. We have interpreted these data in a graphical fashion : the more artificalized is the land, the more it emits light (greater artificalization > more humain concentration > more light). We have programmed an algorithm (based on multi-scalar gaussian) which transforms this data into light difusion. Data are then weighted with altimetry and presence of oceans & forests. We took the opportunity to rethink how we represent long distance light pollution.

For these new maps, we also called on french amateur astronomer community, to perform night sky imaging, following a strict protocol. We received about fifty pictures which did allow us to adjust and refine our model

The classical light pollution map is available from now on as a GoogleMap layer. A map such as this one is requiring more than 10 days of computing using a rather powerful workstation, thus it will remain the only format available for this application. It is limited to a maximum zoom precision of 12,8m per pixel (a more important zoom would have required 4 times the amount of computing). On the opposite, the minimal zoom is of 250m per pixel, equivalent of a 320km area on a 1280 wide screen. Other maps will be available in PDF or Google Earth format, and won’t be limited in minimum / maximum zoom.

 

Lichtverschmutzungskarten

Karte der Lichtverschmutzung

Diese Karte versucht, die Qualität des Himmels für den abgehärteten Beobachter darzustellen.

Vorsicht bei der Interpretation: Diese Karte ist nur gültig für eine Zenithöhe von 50° und gibt keinen Aufschluss über die Effekte der Lichtverschmutzung unter dieser Höhe. Es gilt, dass der Beobachter nicht direkt einer Lichtquelle ausgesetzt ist, um die Werte dieser zu berücksichtigen, bzw. für höchstens 5 Minuten einer direkten Lichtquelle ausgesetzt ist.

Die Genauigkeit der Daten ist nicht garantiert: die Werte wurden per Rechnung ermittelt, nicht aus der Realität. Die exotischen Phänomene der Beleuchtung (Bauwerke) oder im Gegenzug das Ausschalten der Lichter nach einer Stunde können örtliche Daten verfälschen.

Diese Karte gibt Auskunft über die Lichtverschmutzung in einer Stunde ermittelt um 23.00 Uhr, im Winter mit einer Luftfeuchtigkeit von 85°. Die grossen Strassen (Nationalstrassen, Autobahnen), befahren von beleuchteten Autos, werden systematisch wie eine Lichtquelle gewertet: die Blendung, hervorgerufen durch ein fahrendes Auto mit seinen Lichtern kann dauerhaft die Beobachtungsqualität am Himmel (20 mm) ruinieren.

Gewässer wurden nicht berücksichtigt: die Ausbreitung von Halos wurde absichtlich und der Deutlichkeit halber stark abgeschwächt auf den Meeren. Diese Karten geben Auskunft über: städtische Gebiete, ZA, ZI, ländliche Gebiete, Flughäfen, Häfen, Hauptstrassen und grosse Bauten (typischerweise grosse Atomkraftwerke).

Die Höhe spielt eine grosse Rolle bei der Art, wie sich die Verschmutzung ausbreitet: Je höher der Beobachter ist, desto unwesentlicher ist die Ausbreitung der Verschmutzung. Also im Gegenzug, eine Stadt, die niedriger als 1000 m liegt, beeinflusst die Beobachtungsqualität auf einem Beobachtungspunkt auf 1000 m weniger, als bei gleicher Höhe. Die Effekte der Höhe sind halb-logaritthmisch: die ersten 1000 m haben einen entscheidenden Einflussfaktor auf die Beobachtungsqualität. Nutzungsbedingungen der Lichtverschmutzungs-Kart

Classical maps

Google MAP false color light pollution map

Creative Commons License

White

 0 – 15 sichtbare Sterne (ausser Planeten), abhängig von den Bedingungen. Lichtverschmutzung sehr stark und allgegenwärtig. Typisch für sehr grosse Stadtzentren, grosse regionale und nationale Metropolen, küstennahe Metropolen.

Magenta 25 – 80 sichtbare Sterne, die Hauptkonstellationen werden erkennbar.

Rot 80 – 150 Sterne, die Konstellationen und einige zusätzliche Sterne erscheinen. Im Teleskop lassen sich einige Messier-Objekte ausmachen.

Orange 150 – 250 Sterne sichtbar bei guten Bedingungen, die Lichtverschmutzung ist allgegenwärtig, aber einige dunklere Stellen erscheinen am Himmel, typisch für mittlere Vororte.

Gelb 250 – 500 Sterne, Lichtverschmutzung noch stark, die Milchstrasse kann bei sehr guten Bedingungen beobachtet werden. Einige Messier-Objekte können zwischen helleren Objekten mit blossem Auge gesehen werden.

Grün 500 – 1000 Sterne, grosse ruhige Vororte von Metropolen, die Milchstrasse ist oft auszumachen, aber nur unter guten athmosphärischen Bedingungen, typischerweise betrifft die Lichtverschmutzung einen Teil des Himmels und steigt auf 40 – 50 ° Höhe.

Cyan 1000 – 1500 Sterne, die Milchstrasse ist meist sichtbar, je nach klimatischen Bedingungen, aber sie sticht nicht durch grosse Helligkeit hervor.

Blau 1500 – 2000 Sterne, guter Himmel, die Milchstrasse ist gut sichtbar, man beginnt einen guten Eindruck vom Himmel zu bekommen, dennoch stören einige verstreute Quellen der Lichtverschmutzung die Sichtbarkeit, hauptsächlich im vertikalen Bereich zum Beobachter.

Mitternachtsblau 2000 – 3000 Sterne, guter Himmel, die Milchstrasse ist deutlich sichtbar, die Lichtquellen sind weit entfernt und zerstreut, sie beeinflussen die Beobachtungsqualität nicht ständig.

Schwarz (grün, je nach Texttransparenz): mehr als 3000 Sterne, Lichtverschmutzung je nach Qualität nachweisbar.

1 Die Karten sind und bleiben unverändert aussliessliches Eigentum von Frédéric Tapissier /AVEX oder seinen Anspruchsberechtigten. 

2 Der Autor erlaubt die Verteilung der Karten nur im privaten Rahmen. 

3 Die Rechte sind in keinem Fall übertragbar auf den Benutzer. 

4 Druck und Verteilung müssen in jedem Fall vorher ausdrücklich von Frédéric Tapissier // AVEX genehmigt werden. 

5 Jede Veränderung der Daten, insbesondere der Farben, Muster, Darstellungsgrösse der Karte kann nicht ohne Erlaubnis von Frédéric Tapissier durchgeführt werden. Die PDF Datei ist geschützt durch Copyright und andere elektronische Markierungen mit Rückverfolgbarkeit, und sie ist geschützt gegen Veränderung und Entnahme der Daten. 

6 Der Autor kann nicht verantwortlich gemacht werden für jegliche Verwendung der Daten. 

7 Der Autor garantiert die Genauigkeit der Daten nicht, es sind nur ungefähre Werte, welche durch Rechnung ermittelt wurden. Dieses Dokument kann in keinem Fall eine offizielle Basis für irgendwelche Arbeiten darstellen und lehnt jede Verantwortung für frühere oder künftige Verwendung und Interpretation der Daten ab. Copyright – Frédéric Tapissier AVEX 2006-2007 Karten verfügbar unter http://ww.avex-asso.org und um den Maßstab der Verschmutzung zu vollenden

Below is a PDF with various references and light pollution scale : click to download

tableau PDF des différentes échelle de pollution lumineuse employée

Translation of PDF Magnitude du ciel par seconde d’arc au carré : sky magnitude per square arcsecond Luminosité par rapport au ciel naturel : brightness compared to natural sky Echelle de Bortle : Bortle scale Magnitude stellaire atteignable : reachable star magnitude Visibilité de la voie lactée : Milky way visibility Discernable au zenith : can be sighted at zenith | nodosités : patches Megalopole, grande ville – proche banlieue – grande banlieue – densité urbaine – semi campagne – campagne – tres faiblle densité : megacity, big city – near suburb – bigger outskirts – urban density – semi country – country – very low density

Google Earth false color light pollution maps

clic for DL

On those maps there is no zoom limitation (resulting size is 340 MB !!!) click on image to download the google earth file

Creative Commons License

Sodium Light Pollution map

Sodium light pollution maps aim at render pseudo-natural aspect of light pollution Those maps will be mainly used for public people, who are non-specialist in astronomy concepts. But thei only have indicative value

image carte sodium .

Creative Commons License

download light pollution map file for google earth (700 MB)   Note : PDF formats of those maps are in progress : maps will range from A4 to A2 format. For any other format, framing or custom map, plese contact me (warning : a fee will be asked for custom maps service)

Astro imaging light pollution map

On those maps, values have been heavily maximized (exaggerated) in order to give a view of light pollution impact on deep sky acquisitions. Green / Cyan values can be considered as excellent condition values, but on CCD imaging with fast optics, these condtion can still result into gradient on images Preview and boundaries prevue astrophoto-full

Creative Commons License

prevue astrophotoCreative Commons License

Download astro imaging light pollution maps (550MB) Note : PDF formats of those maps are in progress : maps will range from A4 to A2 format. For any other format, framing or custom map, plese contact me (warning : a fee will be asked for custom maps service) Many Thanks to Jean Marie Bonnefont for Translation. Need translation for German , Italian and Spanish too 😉